KIRCHEN - und ORATORIENCHOR ST. PETER & PAUL

Singen in Feudenheim
 

Mitsingen

Wenn Sie Freude am sakralen Gesang haben, sprechen Sie Ihnen bekannte Chormitglieder an oder setzen Sie sich mit dem Chorleiter oder der Vorsitzenden in Verbindung. 

Selbstverständlich können Sie auch ganz zwanglos und unverbindlich zu einer Chorprobe kommen. 


Chorprobe   

Wann?

  • Donnerstag Abend, 19.45 - 22:00 Uhr
  • Hier finden Sie die Probenpläne mit genauen Terminen

Wie oft? 

  • Etwa dreimal pro Monat - Kirchenchor
  • Etwa einmal pro Monat - Oratorienchor

Wo?

  • Der Probenraum befindet sich an der Hinterseite der Kirche St. Peter und Paul in der "Unterkirche" 
  • Eingang: Peter- und-Paul-Straße

Wer?  

  • Eine gesangliche Ausbildung ist nicht erforderlich, ein Vorsingen findet nicht statt.

Wie?


  • Gegen 19:30 beginnen wir, die Stühle aus dem angrenzenden Lagerraum zu holen und im Halbkreis aufzustellen
  • um 19:45 beginnt die Probe mit etwa 15 min Einsingen
  • der Kirchenchor bietet keine Stimmbildung an; viele Proben des Oratorienchores finden unter Mitwirkung einer professionellen Stimmbildnerin, Anabelle Hund, statt, so dass sich Gelegenheit und Chance zur Ausbildung der eigenen Gesangsstimme bietet. Geübt wird in kleinen Gruppen parallel zur Hauptprobe in einem Nebenraum
  • gegen 21:00 findet eine kleine Pause statt
  • Probenende ist gegen 22:00; dann werden die Stühle gemeinsam zurück geräumt. Danach bleiben gerne noch einige Sängerinnen und Sänger zu einem Schwätzchen bei Kerzenschein und Knabbereien, die gerne beigesteuert werden dürfen, zusammen

Singen mit Handicap

  • gesungen wird sowohl im Sitzen wie auch im Stehen
  •  bei Stehproblemen kann im Sitzen gesungen werden, das gilt auch für die Aufführungen; ein Stühlchen hat auf der Bühne immer Platz!
  • Der Zugang zum Probenraum ist nicht barrierefrei, das Podest zum Singen bei der Aufführung in der Kirche ist leider nicht rollstuhlgerecht
  • die Beleuchtung ist sowohl bei Proben wie auch bei Aufführungen hell, so dass auch Sängerinnen und Sänger mit Seheinschränkungen ein gut ausgeleuchtetes Notenblatt vor sich haben
  • Probenraum und Kirche besitzen angrenzende Toiletten